why didn’t they choose Dusseldorf?

As many already know, after success in Frankfurt and Bremen Primark is opening a store in Gelsenkirchen’s inner city in the former SinnLeffers building the beginning of december (GE rumors have it at the 7th).
Applaud and jubilate.

After two relaxing weeks of vacation time in which I did absolutely nothing, stayed up til 6, slept, read, watched 6 seasons of ‚medium‘ (dont ask, it’s a love-hate-relationship) and surfed the interweb i came back to the salon today for the first time and realised -while checking the chic magazines (a stylist has to know what stars looks like so that some guy can pick the cut of a rapper dude for his head if he likes…and if he has to) that the new issue of Joy features Primark in a big way:
A lot of the fashion in the big photo spread „Topmode unter 50€“ is by them.
And looks stunning!

Since I was allowed to experience Primark in England for the first time, I’m a fan.
Back then I spent 4hours in the store and didn’t even get past the first floor -we had to come back the next day to go on shopping 😉

I love english fashion.I like the british fashion sense.
Trend scouts are all over London at all times. Contradicting style mixes, fleamarket meets high end, avant-garde design projects combined with style-confident business people, buskers etc show:
they dare to be trendsetters and flow into the ‚homogenous‘ mass of city dwellers at the same time. outfit here means style from „head to toe“, even the socks match the shirt.
But it’s not that you only find those ’style florists‘ in big cities as London or Manchester, but also in poorer midlands small towns like Stoke-on-Trent or Kingston-upon-thames.
Before Burberry presented its new military chic in the fall collection it was already seen on England’s streets.

You can find many discussions on the web on why the heck Primark chose Gelsenkirchen as their 3rd stand in Germany instead of Cologne or Dusseldorf.
I think they chose wisely. Primark works quite well in poorer regions and Gelsenkirchen with it’s 14% unemployment rate is the best instance.
♠ cheap rent
♠ ideal building to use (Primark usually goes in the same Size range as Karstadt or SinnLeffers) right in the middle of the shopping area
♠ lots of job-seekers of a related trade
♠ costumers who are interested and needy
Be honest to yourselves, no one in their right mind goes to Dusseldorf because the shops are inexpensive or the dollar stores look so nice.
Primark provides affordable fashion (like sweaters for 4bucks) of the newest lines without turning it into not-so-stretch leggings and mom’s favourite moomoo.
Affordable, not cheap.

If I have the day off I’m definitely gonna be there for the opening, if not you can find me there just a few days after
-military coats for 25€, yay!

Advertisements
Veröffentlicht unter ENG | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Warum denn nicht Düsseldorf?

Wie viele vielleicht schon wissen, eröffnet Anfang Dezember (aus Gelsenkirchener Quelle hab ich den 7.12. erfahren) nach Erfolgen in Bremen und Frankfurt ein Primark in der Gelsenkirchener Innenstadt im ehemaligen SinnLeffers Gebäude.
Jetzt dürft ihr jubeln.

Nach zwei erholsamen Urlaubswochen, die ich mit Nichtstun, bis 6 aufbleiben, schlafen, lesen, 6Staffeln ‚Medium‘ gucken(fragt nicht, es ist eine Hassliebe) und im Internet surfen verbracht habe, war ich heut zum ersten Mal wieder im Salon und hab beim Zeitschriften-Input (man muss ja immer wissen, welcher Star wie die Haare hat, damit der nächste Kunde seinen gewünschten „Wendler-Schnitt“ erhält, fraaaagt nicht, mich schaudert’s jetzt noch) festgestellt, dass die neue Joy für Dezember indirekt schon kräftig an der Werbetrommel rührt:
Fast 50% der beworbenen Teile in der groß aufgemachten Fotostrecke „Topmode unter 50€“ sind von Primark.
Und sehen umwerfend gut aus!

Seit ich Primark einmal in England erleben durfte, bin ich absolut begeistert.
Ich habe damals 4 Stunden in dem Laden verbracht und bin nicht über die erste Etage hinausgekommen -wir sind am nächsten Tag nochmal dahingestiefelt, um weiterzumachen 😉

Ich liebe englische Mode. Ich mag den englischen ‚fashion sense‘.
Trend Scouts sind schon seit jeher in London unterwegs. Stilbrüche, Flohmarkt-HighEnd-Mischungen, avangardistische Kleindesignerentwürfe vermischt mit stilsicheren Businessmenschen, Straßenkünstlern u.ä. zeigen:
Man wagt, Trendsetter zu sein und gleichzeitig in die ‚homogene‘ Masse der Großstädter einzufließen. Outfit bedeutet hier Stil „von Kopf bis Fuß“, selbst die Socken passen farblich zum Hemd.
Doch diese Stilfloristen findet man nicht nur in London oder Manchester, sondern auch in armen Midlands-Kleinstädten wie Stoke-on-Trent oder Kingston-upon-Thames. Bevor Burberry in der Herbstkollektion den neuen military chic präsentierte, lief er in England bereits durch die Straßen.

Es gab viele Diskussionen im Netz, warum Primark wohl Gelsenkirchen als 3.Standpunkt gewählt hat statt Köln oder Düsseldorf.
Ich finde GE absolut klug gewählt. Primark funktioniert auch oder besonders in ärmeren Regionen und dafür ist Gelsenkirchen mit seinen 14% Arbeitslosenquote das beste Beispiel.
♠ günstige Mieten
♠ ideales Gebäude (Primark ist in der Regel so groß wie ein Karstadt oder eben SinnLeffers) direkt auf der Shoppingmeile
♠ jede Menge Arbeitssuchende aus ähnlichem Gewerbe
♠ Kunden, die es interessiert und die es brauchen
Wenn wir mal ehrlich sind, fährt niemand nach Düsseldorf, weil es da günstige Geschäfte gibt oder der Netto da so schön ist.
Primark hat absolut bezahlbare Mode(z.B. Pullis für 4€) der neusten Trends ohne auf Sackkleider und Labberleggings a la Verona Pooth zurückgreifen zu müssen.
Günstig statt billig.

Wenn ich frei habe, werde ich mir die Eröffnung wohl antun, ansonsten wird man mich spätestens ein paar Tage danach dort treffen -Militarymäntel für 25€, unschlagbar!

Veröffentlicht unter DE | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Rösti and Rain

Shoes-Demonia / socks-Monki / pants-no name / shirt+blazer-h&m / belt-colloseum

Today i had a date for lunch at Rock’n’Rösti (yummylicious french fries at Bermuda3Eck) and between drizzling rain and rainbows Jana managed to take some quick pictures of me.

the shoes are of the new Pleaser/Demonia collection which was finally available at the end of summer.
I love them, they’re supercomfy, the platform makes them sturdy and i don’t feel like a ballerina on heels.
aaand they go great with pants, skirts, legwarmers…weird, and a lady 😉

Today’s make-up was all bought at kiko’s.

Veröffentlicht unter ENG | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Rösti und Regen

Schuhe-Demonia / Socken-Monki / Jeans-no name / Shirt+Blazer-h&m / Gürtel-colloseum

Da war ich heut doch glatt zum Lunchen im Rock’n’Rösti verabredet (tolle Pommes im Bermuda3Eck) und die Jana hat mal schnell zwischen Nieselregen und Regenbögen ein, zwei Fotos von mir geschossen.

Die Treter sind aus der neuen Pleaser/Demonia Kollektion, die Ende des Sommers endlich in den Vertrieb gekommen ist.
Ich liebe diese Schuhe, sind superbequem, das Plateau macht sie standfest und ich komm mir nicht vor wie ne Ballerina auf Absätzen. Uuund sie passen zu Jeans, Röcken, Stulpen…weird and a lady 😉

Make-Up für heute war alles von kiko.

Veröffentlicht unter DE | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Red, beige and Showyoumakeup

At the moment for me everything is about redheads.
I myself always wear some kind of red on my head, but that’s not what i’m talking about.

Did you notice that red hair is a fashion trend thos fall/winter?
Not only mandatory by essential looks or trend proclamations of the hairdressing guild, no, it seems like people on the streets already decided by themselves to wear all kinds of red tinged hair.

i think it’s awesome to not see so many badly bleached normal people who all try to look the same (cookie cutter anyone?), but brave ones who dare to emphasize their type, who enhance certain aspects, accentuate more than hide.
I’m not saying everyone has to shave their sides and wear purple lipstick, but no one should hide behind BEIGE.
Beige is my anti-colour: not too light, not too bright, you can hide in the crowd… ’neutral‘ is another weird word -you either like something or you don’t, style can’t be neutral, an opinion can’t be neutral. Beige is if you don’t dare to express.
Beige is bleergh.
Red is for signals, red is bright, no matter how lightly you use it red stands out, red makes it interesting.

Today i wanted to introduce someone here who i absolutely adore on youtube for quite some time now, i like her and her style.

Stine has her own Make-up Channel and is from denmark. she is a mac make-up artist, funny, tattooed, always very fashionable and still grounded -and her MU looks are fresh and always new and -different.
She doesn’t just copy, she gets inspired and creates something quite unique out of it.

You can always see the borderline between crazy and wearable.
And: she has red hair!

I stop myself from babbling now, go check her out and tell me what you think!

Veröffentlicht unter ENG | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Rot, beige und ShowYouMakeup

Im Moment dreht sich bei mir irgendwas alles um Rothaarige.
Ich selbst hab seit Jahren stets irgendeine Form von rot auf meinem Kopf, aber darum geht’s mir gar nicht.

Ist euch mal aufgefallen, dass rot eine Trendfarbe diesen Herbst/Winter ist?
Nicht nur vorgeschrieben durch essential looks oder Modeproklamationen der Innungen etc, sondern die Leute laufen plötzlich wie von selbst mit allen erdenklichen Rotabstufungen auf dem Kopf durch die Straßen.

Ich find es absolut großartig, nicht mehr nur strohigblondierte Normalos zu sehen,die versuchen, alle gleich zu wirken (in Amiland nennt man das den ‚cookiecutter-effekt‘), sondern auch mehr und mehr Mutige, die sich trauen, was aus ihrem Typ zu machen, bestimmte Aspekte zu unterstreichen, mehr zu betonen als zu verstecken.
Nicht jeder muss sich die Seiten abrasieren und lila Lippenstift tragen, aber man darf sich auch nicht hinter BEIGE verstecken.
Beige ist meine Anti-Farbe, nicht zu hell,nicht zu dunkel, man verschwindet in der Menge… ’neutral‘ ist auch so ein seltsames Wort -entweder man mag etwas oder nicht, Stil kann nicht neutral sein, Meinungen können nicht neutral sein. Beige ist, wenn man sich keinen Ausdruck zutraut.
Beige ist Bäh.
Rot ist Signalfarbe, rot leuchtet, egal wie mild man es einsetzt. Rot sticht heraus, rot macht interessant.

Ich wollte heut mal jemanden hier vorstellen, den ich seit einiger Zeit auf youtube beobachte -und ich finde sie absolut großartig in ihrer Art und ihrem Stil.

Stine hat ihren eigenen Make-up Channel und kommt aus Dänemark. Sie ist ein MAC make-up artist, lustig, tätowiert, immer sehr stylisch und trotzdem auf dem Boden geblieben -und ihre AMus sind individuell und immer irgendwie neu, anders.
Sie macht nicht nur nach, sie lässt sich inspirieren und entwickelt etwas einzigartiges für sich.
Die Gradwanderung zwischen schräg und tragbar ist immer gut erkennbar.
Und: sie hat rote Haare!
Bevor ich mich jetzt noch um Kopf und Kragen rede, schaut sie euch an und sagt mir, was ihr von ihr haltet.

Veröffentlicht unter DE | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

der erste Post-hello world

So, das ist mein erster offizieller Blogpost.

Tadaaa!

Eigentlich hab ich keine Ahnung, was ich hier wirklich mache, aber das wird schon.

Früher hab ich regelmäßig bei livejournal ein rein privates Blog geführt und hab dann nach meiner Hochzeit plötzlich aufgehört (nein,eigentlich ist das so nicht richtig, ich hab ungefähr zur selben Zeit oder etwas davor auch ganz aufgehört zu modeln, hab nicht mehr am Wochenende in ner Diskothek gearbeitet und mich voll und ganz auf meine Ausbildung und die Zusatzseminare konzentriert, was sich letztendlich auch bezahlt gemacht hat) und mich den ganzen Facebooks und VZs und so gewidmet.

Seit geraumer Weile verfolge ich nun völlig unterschiedliche Blogs und hab mir dann mal gedacht, es gibt vielleicht noch andere, die ständig von A nach B hüpfen und in keine richtige Sparte passen.

Nun, herzlich willkommen bei mir, macht’s euch gemütlich 😉

Veröffentlicht unter DE | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen